Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar.
(04 41) 96 15-0
In dringenden Notfällen wählen Sie den Notruf 112.

Karl-Jaspers-Klinik

Pflege

Das große Versorgungs- und  Leistungsspektrum der Karl-Jaspers-Klinik fordert von den Gesundheits- und Krankenpflegern ein hohes Maß an fachlichem Wissen und Professionalität. Zur Intensivierung von  persönlichen, methodischen und fachlichen Kompetenzen für das tägliche Handeln nehmen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Pflege an unterschiedlichen Fort- und fachspezifischen Weiterbildungen und auch Studiengängen mit externen Kooperationspartnern teil, wie  z.B. Fachkraft für psychiatrische Pflege oder Qualifizierungsmaßnahmen zum Praxisanleiter oder Deeskalationstrainer.

Es finden bedarfsorientierte,  themenzentrierte innerbetriebliche Fortbildungsangebote statt.

Dabei betrachten wir Fort- und Weiterbildung als wichtigen Beitrag zur kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres Unternehmens.

NEU bei uns: Modularisierte Weiterbildung "Fachkraft für Psychiatrische Pflege"

Das Ammerländer Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe (AAfG) ist ein Verbund der Gesundheits- und Krankenpflegeschulen der Ammerland-Klinik GmbH und der Karl-Jaspers-Klinik. Seit Januar 2018 ist das AAfG eine staatlich anerkannte Weiterbildungsstätte und setzt auf neue Wege in der eigenen Fachweiterbildung: Ab dem 06. August 2018 ist es für examinierte Krankenpfleger aus der Gesundheits-, Kinder- und Altenpflege möglich, an modularisierten Weiterbildungen der psychiatrischen Pflege teilzunehmen und unter anderem den Abschluss „Fachkraft für psychiatrische Pflege“ zu erlangen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen rund um die Fachweiterbildung:

Thorsten Gärber
Leitung Fachweiterbildung Psychiatrie
Tel: 04488 / 50 3840
weiterbildung@a-a-f-g.de

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des AAfG.

Die einzelnen Module der Fachweiterbildung im Überblick:

Modul 1: Praxisanleitung in der Pflege

Der Schwerpunkt liegt in der Erweiterung der methodischen, fachlichen und sozialen Kompetenzen der TEilnehmer im Zusammenhang mit Anleitungssituationen. Darüber hinaus werden Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die zu einer Stärkung der eigenen Positionierung im Beruf führen sollen.

Abschluss: Praxisanleiterin/Praxisanleiter

(210 Stunden)

Modul 2: Kommunikation und Interaktion in der Pflege

Dieses Modul dient als Ergänzungsmodul und soll die Teilnehmer auf Leitungs- und Führungsverantwortung in ihrem Arbeitsfeld vorbereiten und zu Führungsaufgaben qualifizieren. Daher sollen u.a. die kommunikatoven Fähigkeiten der Teilnehmer geschult und Gesprächstechniken vermittelt werden.

(110 Stunden)

Modul 3: Psychiatrisches Basiswissen stationärer und ambulanter Pflege (APP)

Das Modul 3 wird Mitarbeitern angeboten, die schon über Berufserfahrung im Umgang mit psychiatrischen Patienten verfügen und dient zur Erweiterung des pflegerischen Handlungsspielraums in der psychiatrischen Arbeit.

Abschluss: Verantwortliche Pflegefachkraft in der ambulanten, teilstationären und stationären Pflege (SGB XI, §113)

(250 Stunden)

Modul 4: Handeln in komplexen psychiatrischen Pflegesituationen

Dieses Modul stellt die notwendige Vertiefung der bisherigen Themen der psychiatrischen Fachpflege dar. Unter anderem wird exemplarisch und fallbezogen pflegerisches Handeln vermittelt. das pflegerische Handlungskonzept soll dem aktuellen pflegewissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnisstand angepasst werden.

Abschluss: Fachkraft für psychiatrische Pflege

(190 Stunden)

Online-Portal des Bildungsnetzwerk Nordwest

powered by webEdition CMS