Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar.
(04 41) 96 15-0
In dringenden Notfällen wählen Sie den Notruf 112.
Sie sind hier:  
  1. Startseite

2G-plus-Besuchsregelung

Sehr geehrte Besucherinnen, sehr geehrte Besucher,

Gemäß dem Infektionsschutzgesetz vom 24.11.2021 dürfen Besucherinnen und Besucher von Krankenhäusern diese nur betreten, wenn sie einen negativen COVID-19-Testnachweis mit sich führen (siehe § 28 b IfSG). Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und der gesetzlichen Bestimmungen (Infektionsschutzgesetz vom 24.11.2021) gilt ab Mittwoch, den 1. Dezember 2021, für Besucher*innen der Karl-Jaspers-Klinik (KJK) die 2G-Plus-Regel. Das bedeutet, dass ausschließlich Geimpfte und Genesene mit einem offiziellen negativen Corona-Testnachweis (z.B. aus Testzentrum) die KJK als Besucher*innen betreten dürfen. Der Impf- oder Genesenenstatus sowie der negative Testnachweis werden vor Beginn des Besuchs kontrolliert und müssen in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument belegt werden.

Ab sofort benötigen Sie für Ihren Besuch:

Nachweis über vollständigen Impfschutz (Impfpass oder digitaler Nachweis), ODER

Nachweis über Genesung (positiver PCR-Test, der mind. 28 Tage und max. drei Monate alt ist).

UND

negatives Covid-19-Testergebnis von einem anerkanntem Testzentrum (Schnelltest max. 24 Stunden alt, PCR-Test max. 48 Stunden alt) (Hinweis: ausgestellte Bescheinigungen z.B. aus der Gastronomie, dem Einzelhandel oder von Arbeitgebern sind nicht ausreichend!).

• sowie den auszufüllenden Fragebogen mit Ihren Kontaktdaten.

Alle Nachweise sind nur in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument gültig.

Bitte beachten Sie grundsätzlich: Besuche auf den Stationen sind nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

 

Tipp: Öffentliches Testzentrum der Firma Laborkreis am Café am Wasserturm
Das Niedersächsische Sozialministerium bittet alle Besucher*innen, die erforderlichen Tests in einem Testzentrum durchzuführen (Pressemitteilung vom 25.11.2021). Das auf unserem Gelände gelegene öffentliche Testzentrum der Firma Laborkreis hat an allen Tagen (Mo-So) jeweils von 10.30 – 16.30 Uhr geöffnet. Terminbuchung unter www.laborkreis.de. Je nach Auslastung ist dort auch eine Testung ohne Termin möglich (keine Garantie!)

• Besuche finden entweder in einem Besucherraum oder im Gelände statt.
• Besucher müssen sich vor jedem Besuch immer zuerst auf der Station anmelden und einen Fragebogen (zum Ausdruck) ausfüllen, auf dem die Kontaktdaten des Besuchers sowie die Besuchszeit dokumentiert werden. Die Daten werden für einen Zeitraum von sechs Monaten aufbewahrt und danach datenschutzkonform entsorgt.
• Bei einem Besuch ins Gelände erhält der Besucher eine Karte der Station (mit Datum und Unterschrift vom Pflegepersonal), die bei Bedarf vorzuzeigen ist.

Bitte beachten Sie:
Für den Besucher gilt FFP2-Maskenpflicht während des gesamten Besuchs im Innenbereich
• Für den Patienten gilt während des Besuchs im Innenbereich die Pflicht, einen medizinischen Mund-Nasenschutz zu tragen.
• Händedesinfektion vor und nach dem Besuch
• Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m sowie der allgemeinen Hygieneregeln

• Nicht zugelassen sind Besuche von Personen mit COVID-19-typischen Symptomen wie z. B. Atemnot, neu auftretendem Husten, Fieber und/oder Geschmacks-/ oder Geruchsverlust

Nur unter Einhaltung dieser Regelungen ist ein Besuch möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Sollten Sie telefonischen Kontakt zu Ihrem Angehörigen aufnehmen wollen, kann unsere Information 0441-9615-0 gerne einen Anruf vermitteln.

Die Hygieneanforderungen und begrenzten Räumlichkeiten stellen uns auch weiterhin vor hohe organisatorische Herausforderungen. Haben Sie bitte daher bitte Verständnis dafür, wenn nicht immer alle Besuchswünsche erfüllt werden können.

Für Besuche in der Klinik für Forensische Psychiatrie wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Stationen.

(Stand: November 2021)

 

Verlässliche, seriöse und laufend aktualisierte Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den folgenden Internetseiten:

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Robert-Koch-Institut

 

Meldung vom 15.01.2022
Zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS