Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar.
(04 41) 96 15-0
In dringenden Notfällen wählen Sie den Notruf 112.

Karl-Jaspers-Klinik

Sie sind hier:  
  1. Startseite

Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Diagnostik, Therapie und aktueller Forschungsstand der wichtigsten Suchtformen 05. Dezember 2018, 13.00 - 19.30 Uhr, Festsaal der Karl-Jaspers-Klinik

Die Veranstaltung ist Bestandteil des Facharztcurriculums und soll einen Überblick über Diagnostik und Therapie der wichtigsten Suchtformen geben. Renommierte Referenten ermöglichen darüber hinaus auch Einblicke in den aktuellen Forschungsstand. Schwerpunkt werden Missbrauch und Abhängigkeit von Alkohol, Cannabis und Opiaten sein, außerdem wird Herr Prof. Reimer aus Bremen über die Komorbidität von Schizophrenie und Sucht vortragen.

Bitte melden Sie sich bis zum 30. November 2018 telefonisch bei Frau Oltmanns (0441/9615-334) oder per Mail (Britta.Oltmanns@kjk.de) an. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Akkreditierung bei der Ärztekammer Nie-dersachsen beantragt.

Programm

13:00 Uhr Alkoholabhängigkeit (J. Zimmermann und V. Shabarin)

13:45 Uhr Pathobiochemie und Neurobiologie alkoholbezogener Störungen (J. Kappler, Leverkusen)

14:30 Uhr Rationeller Einsatz von Labormarkern bei der Diagnostik und Therapie alkoholbezogener Störungen (R. Reichwein-Kappler, Leverkusen)

15:00 Uhr Kaffeepause

15:30 Uhr Cannabis- und medizinische Cannabinoide (U. Preuss, Herborn)

16:30 Uhr Pause

16:45 Uhr Komorbidität Schizophrenie und Sucht (J. Reimer, Bremen)

18:00 Uhr Pause

18:15 Uhr Opiatabhängigkeit (C. Weber)

19:00 Uhr Imbiss

Referenten:

 

PD Dr. med. Joachim Kappler, Facharzt für Neurologie, Facharzt für Laboratoriumsmedizin

MVZ SYNLAB Leverkusen GmbH

Dr. med. Renate Reichwein-Kappler, Fachärztin für Laboratoriumsmedizin, MVZ

SYNLAB Leverkusen GmbH

Prof. Dr. med. Ulrich Preuss, Klinikdirektor Vitos-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Herborn

Prof. Dr. med. Jens Reimer, Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Psychosoziale Medizin, Gesundheit Nord in Bremen

Dr. med. Vsevolod Shabarin, Facharzt für Neurologie, Facharzt für Psychiatrie, Oberarzt in der Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie der Karl-Jaspers-Klinik

Carsten Weber, Facharzt für Psychiatrie, Ltd. Oberarzt der Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie der Karl-Jaspers-Klinik

Prof. Dr. med. Jörg Zimmermann, Direktor der Klinik für Suchtmedizin, Karl-Jaspers-Klinik

 

Freitag, 07.12.2018 18.00 - 20.00 Uhr im Festsaal der Karl-Jaspers-Klinik

Singen macht bekanntlich glücklich und mit anderen gut gelaunten Menschen zusammen bekanntlich noch viel mehr! Mitsingkonzerte sind längst kein Geheimtipp mehr - deswegen laden wir herzlich zum 2. KJK Mitsingkonzert in lockerer Atmosphäre im Festsaal der KJK am 07.12. ein. Es erwartet Sie ein fröhlicher kultiger und teils auch weihnachtlicher Abend in Begleitung durch die KJK Band „Crumbled Crumbs“ unter Leitung von Reiner Seppel. Gesungen werden Hits und Evergreens von gestern bis heute. Eingeladen sind heimliche Duschensänger, ambitionierte Chorsänger und natürlich jeder andere, der gerne singt.
Es wird ein buntes Programm geben: Mein Ding, Imagine, Sansibar, Felize Navidad und viele weitere Songs werden an diesem Abend garantiert für gute Laune sorgen. Textschwierigkeiten sind dabei durch eine große Leinwandprojektion ausgeschlossen.

Der ist Eintritt frei, wir freuen uns allerdings über eine Spende für den Förderverein der KJK.

Oldenburgisches Schlossorchester im Festsaal der KJKSonntag, 16.12., 16.00 - 17.30 Uhr

Musik von:

F. Manfredini, Weihnachtskonzert

Franz Schubert, "Andante" aus der 4. Sinfonie

Felix Mendelssohn Bartholdy, "Die Hebriden"

W.A. Mozart, Hornkonzert Nr. 3

Solist

Konstantin Kösling, Horn

Leitung

Norbert Ternes

Aktuelle Veranstaltungen vom Bündnis gegen Depression

Erwartete Ankunftszeit der tandem-Teams: 12.30 Uhr Mitfahraktion nach Hude für die Öffentlichkeit

Interessierte, Rad-Begeisterte und Firmen- oder Vereins-Teams sind herzlich eingeladen, am 25. Juni 2018 zwischen ab 12 Uhr die Infostände zu besuchen und ab 13:30 Uhr an der Mitfahr-Aktion teilzunehmen. Alle können mitmachen, es wird langsam gefahren. Der ADFC Oldenburg stellt die Tourenleitung. Interessierte können einfach mit ihrem Rad zum Rathausmarkt in Oldenburg kommen. Die Mitfahrt ist kostenlos.
Ob mit oder ohne Depressionserfahrung: wer mitfährt, kann nicht nur eine gute Zeit haben, sondern setzt so auch ein Zeichen für einen offenen Umgang mit Depressionen.

Programm des Aktionstages:

12.00 Uhr    Start der Infostand-Aktion auf dem Rathausmarkt
12.30 Uhr    Ca. Ankunft des Tandem-Teams, Presse
13.30 Uhr    Mitfahr-Aktion: Treffen und Start mit den MUT-TOUR Tandems bei den Infoständen
15.30 Uhr    Hude: Trennung von der Tandem-Gruppe und Pause
15.45 Uhr    Mit ADFC zurück nach Oldenburg
17.45 Uhr    Ca.-Rückankunft der Mitfahr-Aktion


Über die MUT-TOUR:

Bei der MUT-TOUR machen depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen seit 2012 gemeinsam Sport und Öffentlichkeitsarbeit. Sie setzen sich mit ihren persönlichen Gesichtern und Geschichten für mehr Wissen und Mut im Umgang mit psychischen Erkrankungen ein. Jeden Sommer bewegen sich Sechserteams auf Tandems, in Kajaks und beim Wandern durch Deutschland und treffen überall dort, wo es Redaktionen gibt, Journalisten.
Bei den alle zwei Jahre stattfindenden großen MUT-TOUREN gibt es außerdem zahlreiche Aktionen, bei denen lokale Vereine und Institutionen aus den Bereichen Psychosoziales und Fahrrad ihre Angebote präsentieren. Zwischen dem 16.6. und 2.9.2018 gibt es wieder in 60 Orten in ganz Deutschland Info-Events und Mitmach-, Mitlauf- und zwei Mitpaddel-Aktionen.
Weitere Infos zum Projekt sowie zu den einzelnen Aktionen finden sich unter
www.mut-tour.de
An den Infoständen informieren neben dem Bündnis gegen Depression Weser-Ems noch diese Institutionen über ihre Arbeit:

ADFC Oldenburg www.adfc-oldenburg.de

BEKOS Oldenburg www.bekos-oldenburg.de

Gemeinnützige Werkstätten Oldenburg www.wfbm-oldenburg.de

Zentegra www.zentegra.de

sowie die Klinikclowns www.klinikclowns-nordwest.de

Das Plakat zur MUT-Tour-Aktion in Oldenburg gibt es hier als Download

25. September, 09.30 - 11.00 Uhr, Kreishaus Westerstede

Der Vortrag des Klinikdirektors der Gerontopsychiatrie der KJK, Dr. Thomas Brieden, ist eine interne Veranstaltung und richtet sich ausschließlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreis Ammerland.

Archiv

Humor in der Pflege

Bereits zum achten Mal lädt die Klinik für Gerontopsychiatrie der KJK Sie zum Aktionstag ein.

Mit diesem Termin möchten wir einen thematischen Wandel einläuten, den Sie an der Titulierung als „Aktionstag Gerontopsychiatrie" erkennen können. Wir möchten Ihnen, ohne das zentrale Thema „Demenz" aus den Augen zu verlieren, in Zukunft das gesamte Spektrum seelischer Erkrankungen auf unserem Gebiet näher bringen. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Titel „Humor in der Pfl ege" und soll aufzeigen, wie wichtig Humor im täglichen pflegerischen Umgang ist, sowohl für die PatientInnen wie für die Pflegenden selber. Wie wir es schaffen können, trotz Zeitdruck, MDK, gewinnorientierten Einrichtungsträgern und eigenen Belastungen Humor zu behalten und nach außen zu tragen, wird uns Hans-Martin Bauer mit seiner mitreißenden und freudemachenden Art näherbringen.

Einladungsflyer

Ein-Personen-Theaterstück von Ingvar Ambjörnsen, schauspiel: Jo SchmittSamstag, 20.10.2018 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Wilhelm 13, Leo-Trepp-Str. 13 in 26121 Oldenburg

Elling, Mitte 30, ist allein bei seiner Mutter aufgewachsen. Die Kontakte zur Außenwelt bleiben auf ein Minimum reduziert und Elling wird zu einem Außenseiter. Das Stück beginnt kurz nach dem Tod seiner Mutter in der gemeinsamen Wohnung. Mit einem Teleskop beobachtet Elling das Leben seiner Nachbarn und spinnt es in seiner Phantasie weiter. Ingvar Ambjörnsen hat ein Stück über Andersartigkeit geschrieben, das dem Zuschauer Einblicke in die innere Befindlichkeit des Protagonisten erlaubt und sein Verhalten nachvollziehbar macht. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Austausch über das Stück mit Prof. Dr. Jörg Zimmermann, Klinikdirektor der Karl-Jaspers-Klinik.

Eintritt: 9€, Kartenvorverkauf über das Kaufhaus der gemeinnützigen Werkstätten (KDW), Julius-Mosen-Platz 4 in Oldenburg und an der Abendkasse.

Weitere Spieltermine: 20. + 21.11. im Spielraum des Staatstheaters

Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom TagFreitag, 19.10.2018 17.30 - 19.00 Uhr

Ort: Festsaal der Karl-Jaspers-Klinik, Hermann-Ehlers-Str. 7, 26160 Bad Zwischenahn

Der offene Umgang mit der Krankheit Depression ist für Betroffene, Angehörige und die Öffentlichkeit meist nicht leicht. Der Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag" zeigt ein Jahr im Leben aus der Sicht von Menschen mit Depression und ihren Angehörigen. Das einzigartige Filmprojekt der Deutschen Depressionshilfe macht durch die ehrlichen Statements der Betroffenen die Erkrankung greifbarer. Anschließender Austausch mit Beantwortung von Fragen zum Film und der Erkrankung mit Dr. Claus Bajorat (Leiter der Tageskliniken und Psychiatrischen Institutsambulanz der KJK). Diese Veranstaltung ist vor allem für Angehörige aber auch Betroffene und Interessierte geeignet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen zum Film finden Sie unter www.deutsche-depressionshilfe.de

 

Der ist Eintritt frei, wir freuen uns allerdings über eine Spende für den Förderverein der KJK.

Achtsamkeitsspaziergang durch die Gartenanlage der KJKFreitag, 19.10.2018 16.30 - 17.30 Uhr

Ort: Karl-Jaspers-Klinik (Treffpunkt: Information), Hermann-Ehlers-Str. 7, 26160 Bad Zwischenahn

Entdecken Sie auf einem geführten Rundgang die herbstliche Gartenanlage der KJK und nehmen Sie durch Übungen zur Achtsamkeit unsere Natur (z.B. Sinnesgarten auf der Streuobstwiese, Dahlienfeld) mit allen Sinnen wahr. Sich selbst bewusst wahrzunehmen und in sich hinein zu fühlen muss oft erst wieder erlernt und geübt werden. Das Erleben in der Natur bei Spaziergängen, bei der Gartenarbeit und –gestaltung erzeugt dabei eine heilende und belebende Wirkung und trägt zur Gesundheit bei. Die Teilnahme ist kostenlos, Voranmeldung gerne telefonisch über Herrn Ohlhoff, 0441/9615 – 9166.

(Bei schlechtem Wetter finden die Aktionen regengeschützt statt.)

 

Der ist Eintritt frei, wir freuen uns allerdings über eine Spende für den Förderverein der KJK.

Freitag, 22.06.2018 18.00 - 20.00 Uhr im Festsaal der Karl-Jaspers-Klinik

Singen macht bekanntlich glücklich und mit anderen gut gelaunten Menschen zusammen bekanntlich noch viel mehr! Mitsingkonzerte sind längst kein Geheimtipp mehr - deswegen laden wir herzlich zum 1. KJK Mitsingkonzert in lockerer Atmosphäre im Festsaal der KJK am 22.06 ein. Es erwartet Sie ein fröhlicher kultiger Abend in Begleitung durch die KJK Band „Crumbled Crumbs“ unter Leitung von Reiner Seppel, die uns musikalisch durch den Abend führen wird. Gesungen werden Hits und Evergreens von gestern bis heute mit bekannten Titeln aus Rock bis Pop. Eingeladen sind heimliche Duschensänger, ambitionierte Chorsänger und natürlich jeder andere, der gerne singt.
Es wird ein buntes Programm geben: An Tagen wie diesen, Born to be wild, Dat du min Leevsten büst, Feuerwerk, Himbeereis zum Frühstück, My Way, Über den Wolken und viele weitere Songs werden an diesem Abend garantiert für gute Laune sorgen. Textschwierigkeiten sind dabei durch eine große Leinwandprojektion ausgeschlossen.

Der ist Eintritt frei, wir freuen uns allerdings über eine Spende für den Förderverein der KJK.

Beratungs- und Entlastungsangebote aus Oldenburg werden vorgestelltMittwoch, 12.06.2018 16.00 - 17.30 Uhr in der Landesbibliothek

In der Veranstaltung am 12. Juni stellen sich ganz unterschiedliche Hilfsangebote aus Oldenburg vor, z.B. der Pflegestützpunkt Oldenburg, die Alzheimer Gesellschaft Oldenburg, EvaSenio Oldenburg, Seniorenbegleitung Oldenburg Süd, der Bümmersteder Seniorenservice, Das Uhlenhuus, der Ambulante Hospizdienst Oldenburg, die DemenzHilfe Oldenburg sowie die Karl-Jaspers-Klinik. Auch wird es für die Betroffenen Raum für Austausch und Fragen geben.

Weitere Themen der Veranstaltungsreihe: „Wenn es zu Hause nicht mehr geht – Wohnpflegegemeinschaften werden vorgestellt“ (14.8.) „Aus dem Schatten treten. MIT-Gefühl bei Menschen mit Demenz“ (25.9.) und „Alles ganz anders - Angehörige berichten“ (23.10.)

Die Veranstaltungen finden in der Zeit von 16.00 bis 17.30 Uhr in der Landesbibliothek Oldenburg statt und sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einladungsflyer

Informationen für Angehörige und Betroffene rund um das Thema DemenzMittwoch, 15.05.2018 16.00 - 17.30 Uhr in der Landesbibliothek

Demenz ist Begleiterscheinung einer älter werdenden Gesellschaft. Ein Teil der Älteren muss sich auf körperliche und geistige Beeinträchtigungen in dieser Lebensphase einstellen. Viele Menschen kennen jemanden aus der Familie, der Nachbarschaft oder dem Bekanntenkreis, der – direkt oder indirekt – von einer Demenz betroffen ist. Die Diagnose Demenz beeinflusst die Existenz des Menschen und stellt damit eine große Herausforderung für das Umfeld dar. Demenz ist ebenso eine soziale aber auch politische Herausforderung für die Gesellschaft. Menschen mit Demenz benötigen neben guter pflegerischer und medizinischer Versorgung ein soziales Umfeld, in dem sie willkommen sind und selbstverständlich dazugehören. Überforderung und Ratlosigkeit der Angehörigen führen nicht selten bis zur seelischen und körperlichen Erschöpfung.

Die Karl-Jaspers-Klinik und die DemenzHilfe Oldenburg e.V. wollen Betroffenen, Angehörigen und Interessierten mit der kostenfreien Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Demenz“ Raum für Information und Austausch geben sowie die Öffentlichkeit für dieses wichtige Thema sensibilisieren.

In der Auftaktveranstaltung am 15. Mai referieren Friedlinde Köhler und Imke de Reuter über die „Herausforderung Demenz“. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, die das Wohlbefinden von Menschen mit Demenz und das ihrer Begleiter unterstützen.

Weitere Themen der Veranstaltungsreihe: „Wir unterstützen gerne! Hilfsangebote der Region stellen sich vor“ (12.6.), „Wenn es zu Hause nicht mehr geht – Wohnpflegegemeinschaften werden vorgestellt“ (14.8.) „Aus dem Schatten treten. MIT-Gefühl bei Menschen mit Demenz“ (25.9.) und „Alles ganz anders - Angehörige berichten“ (23.10.)

Einladungsflyer Treffpunkt Demenz

Die Veranstaltungen finden in der Zeit von 16.00 bis 17.30 Uhr in der Landesbibliothek Oldenburg statt und sind kostenfrei.

 

Friedlinde Köhler, Imke de Reuter, Marlene Dirks
Start der Veranstaltungsreihe zum 50. Tag der älteren Generation 2018 im Kreishaus Westerstede04. April 2018, 15.00 Uhr, Kreishaus Westerstede

Auch wenn alle Menschen gerne älter werden wollen, verbinden doch viele mit dem Alter selbst eher Negatives: Die Ängste vor Gebrechlichkeit, Altersarmut und Hilfsbedürftigkeit sind in Deutschland groß. Doch woher rühren diese Ängste und wodurch sind unsere häufig einseitigen Bilder des Alters geprägt?

Mit diesen und vielen anderen Fragen rund um das Alter beschäftigt sich eine Veranstaltungsreihe, die der Seniorenstützpunkt, die kvhs Ammerland und die Karl-Jaspers-Klinik anlässlich des 50. Tags der älteren Generation gemeinsam durchführen.

Mit einem vielfältigen Programm zum internationalen Aktionstag setzen die Veranstalter dem häufig medial negativ geprägten Altersbild positive Aspekte des Alter(n)s gegenüber und machen auf die Belange der älteren Generation aufmerksam.

Der Auftakt der Veranstaltungsreihe findet am 04.04.2018 um 15.00 Uhr im Kreishaus Westerstede statt. In einem Einführungsvortrag wird sich Dr. Thomas Brieden auf die Frage konzentrieren, was unsere Seele gesund hält. Der Direktor der Klinik für Gerontopsychiatrie der Karl-Jaspers-Klinik referiert über die Möglichkeiten des gesunden Alterns und gibt den Zuhörern Anregungen, neue Blickwinkel auf das eigene Altern zu wagen.

Im Anschluss wird die im Rahmen eines Fotokurses der Kreisvolkshochschule entstandene Fotoausstellung „Mit 66 Jahren…“ eröffnet und die Besucher mit auf eine Reise nehmen in die unterschiedlichen Perspektiven des Alter(n)s nehmen.

Anmeldungen für die Auftaktveranstaltung nimmt die Kreisvolkshochschule telefonisch unter 04488 56-5100 entgegen. Die Teilnahme an allen Vorträgen und Workshops der  Veranstaltungsreihe ist kostenfrei.

Über das weitere Veranstaltungsprogramm können Sie sich im Flyer oder hier informieren: http://www.ammerland.de/veranstaltungsreihe.

Struktur und Angebot der Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie07. März 2018, 14.00 - 19.00 Uhr, Festsaal der Karl-Jaspers-Klinik

Für nähere Informationen klicken Sie bitte hier: Einladungsflyer

 

14. Februar, 17.30 - 19.00 Uhr, Kulturzentrum PFL

Die Veranstaltung wird ausgerichtet von der Stadt Oldenburg / Amt für Teilhabe und Soziales und findet statt am:

14. Februar 2018
von 17.30 - 19.00 Uhr
im Kulturzentrum PFL
Peterstraße 3
26121 Oldenburg

Inhalt:
Menschen, die an Depression und Angsterkrankungen leiden, werden sehr häufig von Ehrenamtlichen betreut. Anhand von Fallbeispielen sollen ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer kennen und verstehen lernen, was in der Begleitung und Unterstützung wichtig ist.“

Die Veranstaltung richtet sich an ehrenamtliche Betreuer/innen und alle Interessierten.
Der Eintritt ist kostenfrei.

Referenten:
Dr. Christian Figge, Ärztlicher Direktor der Karl-Jaspers-Klinik

Direktor der Klinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie

Kommissarischer Direktor der Klinik für Psychosomatik, WST



Weitere Informationen und Kontakt:
Eric Thormählen, Stadt Oldenburg, Amt für Teilhabe und Soziales, Betreuungsstelle
Telefon: fon 0441-235-2503

Oldenburgisches Schlossorchester spielt im Festsaal der KJKSonntag, 17.12. (3. Advent), 16.00 - 17.30 Uhr
Vorweihnachtliches im Festsaal der KJK, 11.00 - 17.00 Uhr
Psychiatrisches Mittwochs-KolloquiumMittwoch, 22.11.2017 16.00 - 17.30 Uhr im Festsaal der KJK

Am Mittwoch, den 22. November hält Prof. Dr. Christoph Hermann im Rahmen des Mittwochs-Kolloquiums der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie einen Vortrag zum Thema "Nicht-invasive Hirnstimulation". Prof. Dr. Hermann ist Leiter der Abteilung für Allgemeine Psychologie an der Universität Oldenburg.

Um Anmeldung wird gebeten unter esther.penning@kjk.de

 

Depression - wenn die Welt ihre Farbe verliertWas ist eine Depression, woran erkennen wir sie und welche Handlungsmöglichkeiten für Freunde/Angehörige gibt es?

Referentin Petra Hoeft, Karl-Jaspers-Klinik

Gewalt gegen alte Menschen - Gewalt von alten Menschen

PROGRAMM

09.30 Uhr Begrüßung, Einführung in die Thematik. Dr. T. Brieden, Direktor der Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie, KJK

09.45 Uhr Gewalt gegen alte Menschen – Gewalt von alten Menschen. Prof. Dr. Dr. R. Hirsch, ehem. Chefarzt Gerontopsychiatrie der Rheinischen Kliniken Bonn

10.45 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Workshop-Forum I

12.30 Uhr Mittagspause mit Speisen und Getränken (heiß und kalt), Möglichkeit zum Austausch mit den Referenten

13.30 Uhr Workshop-Forum II

15.00 Uhr Abschluss

 

ANGEBOTENE WORKSHOPS:

Workshop 1 Kinästhetik in der Pflege – ein Handlungskonzept, mit dem die Bewegung von Pflegebedürftigen schonend, ohne Heben und Tragen, unterstützt wird. R. Bauken-Wittstruck, Dozentin im Gesundheitswesen

Workshop 2 Verbale Deeskalation in der Pflege: Mensch begegnet Mensch. M. Gaida, I. Cassens, Fachkrankenpfleger

Workshop 3 Offene Fragerunde mit Dr. Thomas Brieden. Dr. T. Brieden, Facharzt für Psychiatrie und Klinikdirektor, KJK

Workshop 4 Wenn Kinder für ihre Eltern sorgen – der Umgang mit dem Rollenwechsel vom

Kind zum Begleiter. M. Zimmermann, systemischer Coach, Krankenschwester, Fachlehrerin im Gesundheitswesen

 

Anmeldungen per E-Mail bei Inke.Daum@kjk.de oder telefonisch: 0441/9615 356.

Einladungsflyer

Sucht und Liebe

Freitag, 03.11.2017, 14.00 - 21.00 Uhr

Ort: Festsaal der Karl-Jaspers-Klinik,

Hermann-Ehlers-Straße 7, 26160 Bad Zwischenahn

Thema: Sucht – mehr als ein bio-psycho-soziales Phänomen

 

Samstag, 04.11.2017, 10.00 - 17.15 Uhr

Ort: Karl-Jaspers-Haus,

Unter den Eichen 22, 26122 Oldenburg

Thema: Liebe – mehr als ein Gefühl

Einladungsflyer

Gastvortrag "Erdnussbutter, Säbelzahntiger und das Ministerium für absurde Angst"Prof. Dr. Borwin Bandelow gibt einen informativen und vergnüglichen Überblick über das Phänomen Angst

Aus dem Programm der Jubiläumssoirée

18:00 Uhr Begrüßung – Worte zum Jubiläum

Dr. Christian Figge, Ärztlicher Direktor KJK

18:15 Uhr Gastvortrag mit anschließender Diskussion:

„Erdnussbutter, Säbelzahntiger und das Ministerium für absurde Angst“

Prof. Dr. Borwin Bandelow

19:15 Uhr Vergabe der Karl-Jaspers-Klinik-Preise

20:00 Uhr Ausklang bei kleinem Imbiss

Moderation: Univ.-Prof. Dr. Alexandra Philipsen

 

Eine Anmeldung ist erforderlich unter esther.penning@kjk.de

Für Selbsthilfegruppen und die interessierte Öffentlichkeit

Vortrag "Depression bewältigen"
18-19.30 Uhr
Referent:

Dr. Claus Bajorat, Leitender Arzt Tageskliniken / Institutsambulanz, Karl-Jaspers-Klinik

Kontakt und Anmeldung:
Melanie Fischer
Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe beim Landes-Caritasverband für Oldenburg e.V.
Neuer Markt 30
49377 Vechta
Tel. 04441/ 8707-0 (Durchwahl -625)
E-Mail: fischer@lcv-oldenburg.de
Web-Seite www.lcv-oldenburg.de

Essstörungen im Kindes- und JugendalterMittwoch, 25.10.2017 16.00 - 17.30 Uhr im Festsaal der KJK

Am Mittwoch, den 25. Oktober hält Dr. medic. Agneta Paul im Rahmen des Mittwochs-Kolloquiums der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie einen Vortrag zum Thema "Essstörungen im Kindes- und Jugendalter". Dr. Paul ist Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychosomatik und Psychotherapie am Klinikum Oldenburg. Um Anmeldung wird gebeten unter esther.penning@kjk.de

 

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie stellt sich vorAm Freitag den 15.9.2017 von 16.00—19.00 Uhr

Wir laden Sie herzlich zum Besichtigen, Verweilen und Informieren ein:

- Lernen Sie das Team kennen und kommen Sie mit uns ins Gespräch

- Informieren Sie sich über Therapieverfahren und Angebote der Klinik (u.a. Fachvortrag von  Klinikdirektorin Frau Dr. Klinger um 17.30 Uhr im Seminarraum)

- Besichtigen Sie unsere neuen Räumlichkeiten

Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam den Tag bei einem kleinen Imbiss ausklingen zu lassen.

Herzlichst

Das Team der PSM

 

So finden Sie zu uns:

Klinik für Psychosomatische Medizin und PSychotherapie

An der Hössen 23   .   26655 Westerstede

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns Tel. (0441) 9615-1611.

Borderline-Persönlichkeitsstörung: Von den neurobiologischen Grundlagen zur therapeutischen AnwendungMittwoch, 09.08.2017 16.00 - 17.30 Uhr im Festsaal der KJK

Am Mittwoch, den 09. August hält Prof. Dr. med. Sabine Herpertz im Rahmen des Mittwochs-Kolloquiums der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie einen Vortrag zum Thema "Borderline-Persönlichkeitsstörung: Von den neurobiologischen Grundlagen zur therapeutischen Anwendung". Prof. Herpertz ist Direktorin der Klinik für Allgemeine Psychiatrie am Universitätsklinikum Heidelberg. Um Anmeldung wird gebeten unter esther.penning@kjk.de

15.00 - 18.30 Uhr, Konferenzraum der PDL (Karl-Jaspers-Haus, 2. OG), Karl-Jaspers-Klinik

Aus dem Programm:

15.00 - 15.30 Uhr: Kombinationstherapie der Manie - eine sinnvolle Maßnahme?

Referentin: Dr. C. Först

15.30 - 16.30 Uhr: Diskussion und pharmakologische Interaktionen anhand ausgewählter Kasuistiken

16.30 - 17.00 Uhr: Kaffeepause

17.00 - 18.30 Uhr:

1. Pharmakotherapie bipolarer Störungen, Referent: H. Reinbold, Ltd. Landespharmaziedirektor (a.D.)

2. Pharmakologische Interaktion anhand ausgewähletr Kasuistiken niedergelassener Kollegen

 

Anmeldung erbeten unter: 0441/9615 9124 (Fax) oder sekretariatgeronto@karl-jaspers-klinik.de

 

 

Achtung: Die für den 15.02.2017 geplante Veranstaltung muss krankheitsbedingt leider entfallen!

 

Weitere Informationen und Kontakt:
Eric Thormählen, Stadt Oldenburg, Amt für Teilhabe und Soziales, Betreuungsstelle
Telefon: fon 0441-235-2503

Für Selbsthilfegruppen und die interessierte Öffentlichkeit

Vortrag "Depression hat viele Gesichter"
18-19.30 Uhr
Referent:

Dr. Claus Bajorat, Leitender Arzt Tageskliniken / Institutsambulanz, Karl-Jaspers-Klinik

 

 

----die Veranstaltung ist ausgebucht -----

 

Kontakt und Anmeldung:
Melanie Fischer
Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe beim Landes-Caritasverband für Oldenburg e.V.
Neuer Markt 30
49377 Vechta
Tel. 04441/ 8707-0 (Durchwahl -625)
E-Mail: fischer@lcv-oldenburg.de
Web-Seite www.lcv-oldenburg.de

Bilderbuchkino

Einladung
zum Bundesweiten Vorlesetag für Kinder
am 18. November in die Kapelle der KJK

 Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – das ist die Idee des Bundesweiten Vorlesetages, an dem sich die KJK in diesem Jahr wieder beteiligt.

Studien haben bewiesen, dass sich die intellektuelle, emotionale und soziale Entwicklung von Kindern mit regelmäßigem Vorlesen (am besten täglich 15 Minuten) verbessern lässt. Und 91 % der Kinder lieben es, vorgelesen zu bekommen. – Das sind Ergebnisse aus den jährlichen Vorlesestudien der Stiftung Lesen. Ziel des Bundesweiten Vorlesetages ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Über 110.000 Vorleserinnen und Vorlesern unterstützten die Aktion im vergangenen Jahr.

 Die KJK und das Bündnis gegen Depression Weser-Ems laden gemeinsam mit Tanja Bödeker (Seelsorge KJK) alle Eltern und Großeltern mit Kindern im Alter von 4 - 7 Jahre ein zum:

Bilderbuchkino „Gute Nacht, Carola!“
gelesen von: Tanja Bödeker

Freitag, 18. November 2016

ab 16:30 Uhr

in der Kapelle der KJK

Bei Kerzenschein gemütlich mit Kissen und Decken auf den Boden kuscheln, Kekse essen und dem Abenteuer lauschen.
Für das leibliche Wohl der Eltern ist auch gesorgt.

 Wir freuen uns über viele kleine und große Besucher/innen!

 

 

Der Verbund familienfreundliche Unternehmen e.V. lädt zum Vortrag „Depression und psychische Gesundheit im betrieblichen Kontext“ ein.

Ort: Dinklage

Referentin: Heike Meyer, Referentin für das Bündnis gegen Depression Weser-Ems

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier.

Kontakt und Anmeldung:

Renate Hitz
Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft im Oldenburger Münsterland
Ravensberger Str. 20
49377 Vechta
Tel:  04441/898-2620

www.koordinierungsstelleom.de

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Impulse zum Weiterdenken in Therapie und Beratung.

Gezeigt wird der Film „Was bleibt“.

Referent für den Impulsvortrag und zur Diskussion nach Filmende:

Dr. med. Andree Weitzel, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie und Ärztlicher Direktor, zentegra gGmbH.

Weitere Infos zur Veranstaltungsreihe erhalten Sie hier: https://www.uni-oldenburg.de/c3l/impulse/ .

Eine Information über den Film hier: http://www.spiegel.de/kultur/kino/corinna-harfouch-in-hans-christian-schmids-familiendrama-was-bleibt-a-853815.html

Teilnahme für Personen aus Selbsthilfegruppen im Gebiet Weser-Ems

Ort: Karl-Jaspers-Klinik, PD-Raum, 2. Stock, im Karl-Jasper-Haus (Hinweise Anfahrt + Lageplan s.u.)

Uhrzeit: 19 - 20.30 Uhr

Referentin: Dr. Ulrike Matthiensen, Oberärztin, Karl-Jaspers-Klinik

Gemeinsame Veranstaltung mit BeKoS Beratungs- und Koordinierungsstelle für Selbsthilfegruppen e.V. http://www.bekos-oldenburg.de/termine.htm

Die Veranstaltung richtet sich an Personen aus Selbsthilfegruppen aus dem Gebiet Weser-Ems, die Fragen zum Umgang mit suizidalen Gedanken haben. Dabei geht es um die eigenen Gedanken, aber auch um die Frage, was tun, wenn ein Mitglied aus der Selbsthilfegruppe solche Gedanken in der Gruppe äußert.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen bei Frau Klumpe (BeKoS) Tel. 0441 - 88 48 48

oder Corinna Wermke (KJK) Tel. 0441-9615-342.

Anfahrt:

Hinweise für Ihren Weg zu uns finden Sie hier http://www.karl-jaspers-klinik.de/Ueber_uns/Kontakt/

Einen Lageplan der KJK mit Einzeichnung des Karl-Jaspers-Hauses finden Sie oben rechts auf der Seite über folgenden Link http://www.karl-jaspers-klinik.de/Ueber_uns/Unternehmen/Lageplan.php

Interner Vortrag für Mitarbeiter/innen

Referentin: Corinna Wermke, KJK

Informationen zum Reha-Zentrum Oldenburg finden Sie unter: www.rehazentrum-oldenburg.de

 

Interne Veranstaltung für Mitarbeiter/innen der Kreisverwaltung.

Referentin: Anja Mennerich, zentegra gGmbH

10 Vorträge und Mitmach-Angebote in einer Wochevom 17. bis 21. Oktober

Die Karl-Jaspers-Klinik und das Bündnis gegen Depression Weser-Ems beteiligen sich an den bundesweiten Wochen zur Seelischen Gesundheit und bieten Einblicke in die Arbeitsweisen der Klinik, Informationen zu Suchterkrankungen und Depression. Mitmach-Angebote und eine Stationsbesichtigung runden das Programm ab.

Die Veranstaltungen richten sich an alle die sich über die KJK und seelische Gesundheit informieren möchten und natürlich auch an Betroffene und Angehörige. Die Veranstaltungen sind kostenfrei und finden überwiegend in der KJK statt. 
Eine Ausnahme dazu bildet die Abschlussveranstaltung am 21. Oktober, die auf dem Gelände der Uni Oldenburg statt findet.

Das Programm zum download finden Sie hier

Weitere Details zu den einzelnen Angeboten erhalten Sie hier

Zur Website der bundesweiten Wochen der Seelischen Gesundheit gelangen Sie hier.

 

Fachtagung der AG Gender und Depression im Bündnis gegen Depression in der Region Hannover

Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier:

http://www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen/549-suizide-und-deren-praevention

(Textauszug Flyer):

Rund 10.000 Menschen nehmen sich in Deutschland jedes Jahr das
Leben – Männer mit einem Anteil von 75 Prozent dreimal häufiger als Frauen.

Dementgegen werden die meisten Suizidversuche von Frauen begangen, am häufigsten von weiblichen Teenagern und jungen Frauen.
Obwohl im Lebenslauf das Suizidrisiko für beide Geschlechter steigt, ist Suizidalität im Alter ein Tabuthema besonderer Art.

Die meisten Suizide werden von Personen mit psychischen Erkrankungen, besonders Depressionen, verübt.

 

 

von 11.00 - 15.00 Uhr

Tag der Offenen Tür in der Tageskllinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Cloppenburg !

Es gibt ein buntes Programm und viele interessante Einblicke in die tägliche Arbeit der Einrichtung.

Die Tagesklinik Cloppenburg bietet 12 Behandlungsplätze. Sie befindet sich auf dem Gelände des St.-Josefs-Hospitals in Cloppenburg. Der Zugang erfolgt über den Parkplatz an der Bürgermeister-Heukamp-Straße (Fußgängerbrücke über die Soeste).

Telefon: 04471 / 70 100 70

Tagesklinik Cloppenburg
Bürgermeister-Heukamp-Str.22
49661 Cloppenburg

Das "Bündnis gegen Depression Weser-Ems" informiert über seine Aktivitäten im Rahmen des KJK-Sommerlaufes.

Weitere Informationen zum Sommerlauf finden Sie hier: https://www.karl-jaspers-klinik.de/sommerlauf/index.php/ueber-den-lauf

 

Interne Veranstaltung, Ort: Karl-Jaspers-Klinik
interne Veranstaltung

Referentinnen: Andrea Klausen, Corinna Wermke, beide KJK

Ort: Rastede

interne Veranstaltung

19.00 Uhr

Der Vortrag findet statt in Kooperation mit dem AWO Bezirksverband Weser-Ems e. V. und beantwortet Fragen zum Krankheitsbild Depression, erklärt wie Depressionen enstehen, erkannt und behandelt werden können. Im Anschluss gibt es ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion.

Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referentin: Heike Meyer

Veranstaltungsort:

Kompetenzzentrum am Mühlenhof
Mühlenstraße 80
26180 Rastede

www.awo-ol.de

Kontakt und Information bei:
Torsten Enneking
AWO Trialog Weser-Ems GmbH
Telefon: 04402 / 5952 140
E-Mail: torsten.enneking@awo-ol.de

18.30 Uhr, 49661 Cloppenburg

Referent/innen:

Holger Grothjohann, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Klinikum Oldenburg

Dr. Imke Putzig, Oberärztin, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Klinikum Oldenburg

Die Verantstaltung findet statt im:

Kreishaus Cloppenburg
Eschstr. 29
49661 Cloppenburg

Ab 18.30 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Kontakt:
Frau Dr. Halves
Landkreis Clopenburg
Gesundheitsamt, Sozialpsychiatrischer Dienst
Telefon: 04471/15605
Email: halves@lkclp.de

www.lkclp.de

 

Vortrag zu "Depression - Ängste und Stimumungsschwankungen überwinden",

Referenten: Günter Stüttelberg / Hartmut Wilczura, beide Karl-Jaspers-Klinik

interne Veranstaltung

Referent des Bündnis gegen Depression Weser-Ems:

Torsten Enneking, AWO Trialog Weser-Ems GmbH

Eröffnung vom 04. - 29. April, im Kreishaus Cloppenburg

Die Wanderausstellung "Wege aus der Depression" der Deutschen Stiftung Depressionshilfe ist im Kreishaus Cloppenburg, Eschstr. 29, 49661 Cloppenburg, kostenfrei zu besichtigen.

Die Bilder wurden von Betroffenen und Angehörigen erstellt und im Rahmen des von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe ausgelobten Kreativpreises ausgezeichnet.

Weitere Informationen:

http://www.deutsche-depressionshilfe.de/stiftung/wanderausstellung.php

www.lkclp.de

 

 

interne Veranstaltung

Referentin:

Jeanette Böhler, Projektleiterin Bündnis gegen Depression Weser-Ems / Ärztliche Direktorin der Karl-Jaspers-Klinik

Informationen zur Telefonseelsorge finden Sie unter: www.telefonseelsorge.de

 

Palmsonntag, 18 Uhr, Kapelle, Karl-Jaspers-Klinik

Weihbischof Timmerevers, kath. Offizialat Oldenburg und Bischof Janssen, ev.-luth. Kirche in Oldenburg sind die Schirmherren des Bündnis gegen Depression Weser-Ems.

Wir freuen uns sehr über Ihr Engagement für das Bündnis auch im Jahr 2016!

 --

Hinweise für Ihren Weg zu uns finden Sie hier www.karl-jaspers-klinik.de/Ueber_uns/Kontakt

Einen Lageplan der KJK mit Einzeichnung der Kapelle finden Sie über folgenden Link http://www.karl-jaspers-klinik.de/Ueber_uns/Unternehmen/Lageplan.php oben rechts auf der Seite.

Foto (Heuer): v.l. Pfarrerin Tanja Bödeker, Weihbischof Heinrich Timmerevers, Jeanette Böhler (Projektleiterin des Bündnisses und Direktorin der Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie der Karl-Jaspers-Klinik), Klinikgeschäftsführer Axel Weber, Bischof Jan Janssen und Diakon Bruno Korbmacher.
Teilnahme für Personen aus Selbsthilfegruppen im Gebiet Weser-Ems

Ort: Karl-Jaspers-Klinik, PD-Raum, 2. Stock, im Karl-Jasper-Haus (Hinweise Anfahrt + Lageplan s.u.)

Uhrzeit: 19 - 20.30 Uhr

Referentin: Dr. Ulrike Matthiensen, Oberärztin, Karl-Jaspers-Klinik

Gemeinsame Veranstaltung mit BeKoS Beratungs- und Koordinierungsstelle für Selbsthilfegruppen e.V. http://www.bekos-oldenburg.de/termine.htm

Die Veranstaltung richtet sich an Personen aus Selbsthilfegruppen aus dem Gebiet Weser-Ems, die Fragen zum Umgang mit suizidalen Gedanken haben. Dabei geht es um die eigenen Gedanken, aber auch um die Frage, was tun, wenn ein Mitglied aus der Selbsthilfegruppe solche Gedanken in der Gruppe äußert.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen bei Frau Klumpe (BeKoS) Tel. 0441 - 88 48 48

oder Corinna Wermke (KJK) Tel. 0441-9615-342.

Anfahrt:

Hinweise für Ihren Weg zu uns finden Sie hier http://www.karl-jaspers-klinik.de/Ueber_uns/Kontakt/

Einen Lageplan der KJK mit Einzeichnung des Karl-Jaspers-Hauses finden Sie oben rechts auf der Seite über folgenden Link http://www.karl-jaspers-klinik.de/Ueber_uns/Unternehmen/Lageplan.php

 

 

 

15 - 17.30 Uhr, Kreishaus Brake

 

-- Die Veranstaltung muss leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden  --

 

Referentin: Jeanette Böhler, Projektleiterin Bündnis gegen Depression Weser-Ems / Ärztliche Direktorin der Karl-Jaspers-Klinik

Teilnehmerkreis: Nicht-Psychiater (Hausärzte, Klinikärzte, Rettungsdienst, Polizei, Seelsorger, Pflegepersonal u.a.)

Weitere Informationen und Anmeldung:

Dr. Christa Roth, Ärztliche Leitung, Sozialpsychiatrischer Verbund des Landkreises Wesermarsch / Fachdienst Gesundheit, Rönnelstraße 10, Brake

Telefon: 04401 927-511

www.landkreis-wesermarsch.de

 

14.00 - 16.00 Uhr, Kreishaus Westerstede

Vortrag "Brennst Du noch oder trinkst Du schon?". Über die Gefahren von Burn-out, Depression und Lösungsmitteln.

Referent: Dr. Christian Figge, Direktor der Klinik für Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie, Karl-Jasper-Klinik

Die Veranstaltung findet statt im:

Kreishaus Westerstede
Ammerlandallee 12
26655 Westerstede

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Information und Kontakt:

Gesundheitsamt Westerstede
Herr Dr. R. Korczak
Telefon (04488) 56-5358
E-Mail: r.korczak@ammerland.de

www.ammerland.de

 

 

17 - 19 Uhr, Kreishaus WildeshausenDepression & Suizidalität. Erkennen und Behandeln in der allgemeinmedizinischen Praxis.

In dieser Veranstaltung soll neben der Vermittlung von Grundlagenwissen zu Depressionen besonders auf die Möglichkeiten und Grenzen der Diagnostik und Therapie in der hausärztlichen Praxis eingegangen werden. Ausdrücklich erwünscht ist in der abschließenden Diskussion das Einbringen von Fragen aus der allgemeinmedizinischen Praxis. Es soll dabei weniger um die Vermittlung von fachärztlichem Spezialwissen zu komplizierten Einzelfällen, als um die Probleme in der Behandlung depressiver Patientinnen und Patienten in der Praxis gehen. Abschließend wünschen wir uns einen Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur aktuellen regionalen Versorgungssituation im Landkreis Oldenburg.

Referent: Dr. Claus Bajorat, Leitender Arzt Tageskliniken / Institutsambulanz, Karl-Jaspers-Klinik

Veranstaltungsort:

Kreishaus Landkreis Oldenburg
Sitzungsraum A
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen

Ausrichter dieser Veranstaltung sind der sozialpsychiatrische Dienst des Landkreises Oldenburg und die Karl-Jaspers-Klinik. 

Weitere Informationen bei Britta Wilde:

Gesundheitsamt

Delmenhorster Str. 6

27793 Wildeshausen

Tel. 04431 / 85-533

E-Mail: britta.wilde@oldenburg-kreis.de

 

 

Ort: Karl-Jaspers-Klinik

Referentin: Rita Wüst, freiberufliche Trainerin, www.rita-wuest.de

Zielgruppe: Experten und Expertinnen zum Krankheitsbild Depression, die das "Bündnis gegen Depression Weser-Ems" als Referent/innen unterstützen möchten.

Gemeinsame Schulung mit dem Deutschen Bündnis gegen Depression e.V. (www.buendnis-depression.de)

Sie möchten teilnehmen?

Dann wenden Sie sich an Corinna Wermke, Koordinatorin "Bündnis gegen Depression Weser-Ems" bei der Karl-Jaspers-Klinik unter Tel. (0441) 9615 - 342 oder corinna.wermke@kjk.de

Anmeldeschluss: 18. Februar 2016 ---- Die Veranstaltung ist ausgebucht! Eine Anmeldung ist nur noch für die Warteliste möglich! ----

19.30 -20.30 Uhr, im Sonnenhof, Westerstede

Referent: Dr. Olaf Westhausen, Karl-Jaspers-Klinik

Der LandFrauenverein Westerstede lädt zum Vortrag in den "Sonnenhof" nach Westerstede ein:

Dr. Olaf Westhausen informiert über das Krankheitsbild Depression und widmet sich u.a. folgenden Fragen: Wie entsteht eine Depression? Was sind die ersten Anzeichen? Was können Angehörige tun? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen!

Eine Anmeldung ist notwendig. Bitte wenden Sie sich an Ingrid Bohlje, LandFrauenverein Westerstede, Tel. 04488 - 2537.
Informationen über den Veranstaltungsort finden Sie hier: www.so-hof.de

 

interne Fortbildung für Pflegekräfte

Eine dreistündige interne Fortbildung für Pflegekräfte des Patrineum Seniorenzentrum Wiefelstede.

Referent: Herr Dr. Luborzewski-Kress, Oberarzt für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie, Karl-Jaspers-Klinik

 

10 - 12.30 Uhr, Festsaal, Karl-Jaspers-Klinik

PROGRAMM


Begrüßung
Axel Weber, Geschäftsführer, Karl-Jaspers-Klinik
Carola Havekost, Geschäftsführerin, IHK

10:10 Uhr
„Volkskrankheit Depression am Arbeitsplatz“
– Erkennen. Handeln. Ausfallzeiten reduzieren. Eine zunehmende
Herausforderung für Unternehmen und Führungskräfte
Jeanette Böhler, Projektleiterin des „Bündnis gegen Depression Weser-Ems“,
Direktorin der Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie, Karl-Jaspers-Klinik

11:15 Uhr
Arbeitsfähigkeit von Mitarbeitern nach Erkrankung:
Was kann eine arbeitstherapeutische Diagnostik zum betrieblichen
Eingliederungsmanagement beitragen?
Detlef Mallach, Leitung Fachtherapie, Karl-Jaspers-Klinik

11:45 Uhr
Führung über das Gelände der Karl-Jaspers-Klinik mit Besichtigung der
Räumlichkeiten der Arbeitsdiagnostik

ab 12:30 Uhr Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmenden und
den Referent/innen bei einem Imbiss

Moderation:
Corinna Wermke, Koordinatorin "Bündnis gegen Depression Weser-Ems", Karl-Jaspers-Klinik

Anmeldung bei: Birgit Petruschka, Telefon: 0441 2220-301, Fax: 0441 2220-5301, E-Mail:
petruschka@oldenburg.ihk.de oder unter: http://www.ihk-oldenburg.de/branchen/dienstleistungen/depression_am_arbeitsplatz.php

Anmeldeschluss für die kostenfreie Veranstaltung: 03.12.2015.

16.15-17.45 Uhr, Bibliothekssaal, Campus Haarentor

Im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung stehen Fragen zu Erscheinungsformen von Depression und zur medikamentösen und psychotherapeutischen Behandlung in ambulantem oder stationärem Rahmen stehen. Aber auch Themen, mit denen Angehörige und Freunde konfrontiert sind, wenn im Umfeld jemand unter Depressionen leidet, sollen angesprochen werden.

Referent/in: Frau Prof. Philipsen, Direktorin der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Karl-Jaspers-Klinik und Wilfried Schumann, Leiter des Psychologischen Beratungs-Service (PBS), Uni Oldenburg.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Infostand „Bündnis gegen Depression Weser-Ems“ auf dem Adventsbasar der Karl-Jaspers-Klinik, 10-17 Uhr, Festsaal.

Alle Jahre wieder - der Advetsbasar lädt zum vorweihnachtlichen Bummeln ein.
ab 16:30 Uhr, in der Kapelle der Karl-Jaspers-Klinik

Aktion zum Bundesweiten Vorlesetag!

Bilderbuchkino „Leon Pirat“,

gelesen von Tanja Bödeker (Seelsorge Karl-Jaspers-Klinik)



Freitag, 20. November 2015

ab 16:30 Uhr

in der Kapelle der KJK

Bei Kerzenschein gemütlich mit Kissen und Decken auf dem Boden kuscheln und der spannenden Geschichte lauschen! Für die Kleinen stehen Kekse und Saft bereit und die Großen dürfen sich entspannt zurück lehnen und bei einem Kaffee auch ins Träumen geraten!
Im Anschluss gibt es noch eine Bastelaktion.

Weitere Infos zum Vorlesetag unter: www.vorlesetag.de

 

Das Bündnis gegen Depression Weser-Ems unterstützt den Bundesweiten Vorlesetag

Referentin Andrea Klausen, Karl-Jaspers-Klinik

18 Uhr, Kirche Ofen

Abend-Gottesdienst "November-Blues" im Rahmen des Bündnis gegen Depression Weser-Ems mit Bischof Janssen, ev.-luth. Kirche in Oldenburg, um 18 Uhr in der Kirche zu Ofen.
Der Gottesdienst wird mit musikalischen Darbietungen der Blues-Band "Die Hobbyraums" aus Delmenhorst begleitet.

Im Eingangsbereich der Kirche wird es einem Infotisch mit kostenfreien Flyern und Informationen zum „Bündnis gegen Depression Weser-Ems“ und über das Krankheitsbild Depression geben.

Bischof Janssen ist, gemeinsam mit Weihbischof Timmerevers, Schirmherr des Bündnis gegen Depression Weser-Ems.

Zur Website der Kirchengemeinde Ofen

 

****

Einen Nachbericht zur gelungenen Veranstaltung finden Sie hier: http://www.kirche-oldenburg.de/nc/aktuell/pressemitteilungen/artikel/gott-sucht-uns-noch-da-wo-wir-uns-schon-verlieren.html

 

Vortrag "Depression hat viele Gesichter"
Referent: Carsten Weber, Karl-Jaspers-Klinik

Ort: Lebenskunst, Kirchhatten

Uhrzeit: 19 Uhr

Referentin:

Jeanette Böhler, Klinikdirektorin Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie der Karl-Jaspers-Klinik, Ärztliche Direktorin

Die Auftaktveranstaltung im Alten Landtag in Oldenburg ist mit über 200 geladenen Gästen erfolgreich verlaufen.
 
powered by webEdition CMS