Zum Hauptinhalt springen

Forschungsgruppe Phänomenologische Psychiatrie

Die Forschungsgruppe Phänomenologische Psychiatrie versteht sich als Plattform für die kritische Auseinandersetzung mit den theoretischen Fundamenten unseres Fachs, die Einbringung geisteswissenschaftlicher Perspektiven in Psychiatrie und Medizin sowie wissenschaftliche Arbeit an der Schnittstelle von Philosophie, Psychiatrie und Psychologie. Diese Leitidee versuchen wir einerseits durch Forschungsprojekte und andererseits durch die Organisation unterschiedlicher Veranstaltungen sowie die Förderung der Implementierung entsprechender Ideen und Ansätze in die klinische Versorgung zu realisieren.

< zurück zur Auswahl Forschungsgruppen

Leitung

Portrait Sebastian Spanknebel vor Blaetterhintergrund

Sebastian Spanknebel

Leiter, Lehrkoordinator

M.Sc. / M.A.

Arbeitsgebiete

  • Psychopathologie
  • Existenzielle Themen in der Psychotherapie
  • Logotherapie
  • Ethik der Psychiatrie
  • Geschichte der Psychiatrie

Laufende Forschungsprojekte

  • Alter und Grenzsituation
  • Leiden an der Zeit

Kooperationen

  • Karl-Jaspers-Gesellschaft Oldenburg
  • Abteilung für Ethik in der Medizin an der Universität Oldenburg (Prof. Dr. Mark Schweda)
  • Lehrstuhl für Praktische Philosophie an der Universität Oldenburg (Prof. Dr. Tilo Wesche)
  • -Lehrstuhl für Vergleichende Ideengeschichte an der Universität Oldenburg (Prof. Dr. Matthias Bormuth)
  • Katholische Akademie Stapelfeld (PD Dr. Marc Röbel)

Team

Intern

  • Prof. Dr. Jörg Zimmermann, (joerg.zimmermann@kjk.de)
  • Sebastian Spanknebel, M.Sc., M.A.

Extern

  • Dr. Felix Schmidt

Medizinische Doktorarbeit

  • Dr. Felix Schmidt (medizinische Doktorarbeit)
  • Oleg Fedyk, M.Sc. (medizinische Doktorarbeit)

Publikationen

 – folgen in Kürze –

Beiträge

– folgen in Kürze –

Abgeschlossene Abschlussarbeiten

  • Zwangsmaßnahmen bei Psychosen und Depressionen
  • Patientenverfügungen bei Demenz
  • Lügen in der Medizin – Ethische Betrachtung der Lüge in der ärztlichen Behandlung von Patienten mit wahnhaft verzerrter Realität
  • Beihilfe zum Suizid bei Patienten mit Depressionen

Möglichkeiten zu Praktika und Abschlussarbeiten

Studierende, die gerne ihre Bachelor-, Master-, Doktor- oder anderweitige Qualifikationsarbeit über ein Thema der Forschungssgruppe schreiben wollen, können sich gerne an sebastian.spanknebel@uol.de wenden.


NOTFALL

LAGEPLAN

SUCHE