Zum Hauptinhalt springen

Damit es weitergeht

Wer an einer psychischen Erkrankung leidet, hat oftmals großen Informationsbedarf. Was für Hilfen existieren für die Betroffenen? Wie kann man die Zeit bis zum Krankenhausaufenthalt überbrücken? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es, damit sich nach der Entlassung der Alltag gut meistern lässt? Diese und ähnliche Fragen sind ganz selbstverständlich. Im Einzugsbereich der Karl-Jaspers-Klinik gibt es eine Fülle von Beratungsstellen und Hilfsangeboten für Betroffene und Angehörige.

Bitte beachten Sie: Coronabedingt kann es zu Einschränkungen der Angebote kommen. Informieren Sie sich bitte telefonisch im Vorfeld, welche Angebote in welcher Form durchgeführt werden.

In einer Selbsthilfegruppe unterstützen sich Betroffene und Angehörige untereinander. Hier kommen Menschen zusammen, die unter einem gemeinsamen Problem leiden und mit vereinten Kräften dagegenwirken möchten. In der Gruppe helfen und stärken sie sich gegenseitig und werden zusammen aktiv. Im Rahmen dieser offenen Sprechzeit können Sie sich über das Angebot der hiesigen Selbsthilfekontaktstelle informieren.

Termine:
jeden 1. Donnerstag im Monat, 14:30 – 16:00 Uhr
Clubraum, Karl-Jaspers-Haus

Kontakt:
BeKoS – Beratungs- und Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen,
Lindenstraße 12a, 26123 Oldenburg, Tel. 0441 884848 · info@bekos-oldenburg.de

Das Amt für Jugend und Familie der Stadt Oldenburg bietet in der Karl-Jaspers-Klinik einmal im Monat Sprechzeiten zu Fragen der familiären Situation und Erziehung, insbesondere nach dem Klinikaufenthalt, an.

Termine:
jeden 3. Mittwoch im Monat, ab 14:00 Uhr
Clubraum, Karl-Jaspers-Haus

Aktuelle Termine rund um das Thema psychische Gesundheit

Informieren Sie sich auf unseren Veranstaltungsseiten!


NOTFALL

LAGEPLAN

SUCHE